Beschneiung und Klima

Der Klimawandel macht vor den Bergregionen nicht halt. Im Gegenteil, die Alpen sind besonders betroffenen. Hier sind die Temperaturen bis heute stärker angestiegen als im globalen Durchschnitt. Und selbst im günstigsten Fall wird es in den nächsten Jahrzehnten noch deutlich wärmer werden. Das bleibt nicht ohne Folgen für den Wintertourismus. Unweigerlich stellen sich Fragen wie…

  • Ist es noch kalt genug für eine Beschneiung und wie sieht es in 15 bis 20 Jahren aus?
  • Steht genug Wasser zur Verfügung?
  • Wie können wir unser Schneemanagement verbessern?
  • Wie können wir den Energie- und den Wasserbedarf optimieren?
  • Wäre Snowfarming eine Möglichkeit für ein witterungsunabhängiges Schneeangebot?

Mit dem Fachwissen von Thomas Grünewald hat grischconsulta sein Beratungsportfolio erweitert, um diese Fragen unabhängig und kompetent beantworten zu können. Thomas hat sein Wissen u.a. am WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF in Davos und im Schneezentrum Tirol erworben. Für Fragen rund um Schnee und Klima kann er als Experte bezeichnet werden.

Ab sofort bietet grischconsulta Expertisen und Gutachten in den Bereichen Beschneiung, Schneemanagement, Klima und Snowfarming an.

Unsere Leistungen beinhalten:

  1. Individuelle Beratungsleistungen rund um Schnee und Klima
  2. Auswertungen der lokalen Klimaverhältnisse für die Beschneiung
  3. Berechnung des verfügbaren Wassers für die Beschneiung
  4. Beratungen im Bereich Schneemangement
  5. Gutachten für Snowfarming-Projekte


Ihr Kontakt:
Dr. Thomas Grünewald, Tel. +41 (0) 81 354 98 00
tgruenewald@grischconsulta.ch

Datenschutz

Wir freuen uns, Sie auf unserer Seite begrüssen zu dürfen. Hier vorab noch einige Informationen zum Datenschutz:
Formulare
Informationen, die Sie über Formulare dieser Seite absenden, werden von uns gespeichert. Spezifische Informationen über die Datennutzung finden Sie beim jeweiligen Formular.
Cookies
Diese Webseite verwendet Cookies und andere ähnliche Technologien zur statistischen Auswertung der Seitennutzung und der Bereitstellung bestimmter Funktionen.

Newsletter